Meldung: für Mobilgeräte optimiert

Haben Sie auch schon so ein E-Mail von Google bekommen:

Beheben Sie Probleme der mobilen Nutzerfreundlichkeit auf Domain.at
oder
Fix mobile usability issues found on www……

Google schickt in den letzten Tagen solche E-Mails an Webmaster von Webseiten, die nicht mobil-fähig oder mobil-freundlich sind – oder auch wo Google nicht erkennt, dass es eine mobile Homepage ist.

Wieso sollte man auf dieses E-Mail reagieren und etwas tun?

  1. Ranking-Verlust auf mobilen Geräten
    Google wird ab 21. April 2015 nicht mobile Webseiten bei der Suche auf Tablets & Smartphones nicht mehr auf den vorderen Plätzen anzeigen – weil den Suchenden nur benutzerfreundliche Resultate gezeigt werden sollen.
  2. Suchende nicht verscheuchen
    Auch bisher schon klicken die meisten Suchenden auf Mobilgeräten gleich wieder weg, wenn die Ansicht einer Website oder die Navigation mühsam war. Bei einem Anteil von 25-30% an Suchenden über Tablets & Smartphones können das viele vergebene Kontaktmöglichkeiten sein.

Wer sich nicht sicher ist, kann auf dieser Google-Seite seine Homepage selber testen:

Einfach die URL in die Eingabezeile kopieren und auf den Button „Analysieren“ klicken.
Wenn bei der Erstellung der Homepage alles richtig gemacht wurde, kommt diese Meldung:
Meldung: diese Seite ist für Mobilgeräte geeignet
Was aber, wenn die Meldung so aussieht?
Meldung: nicht optimiert für Mobilgeräte

 

Die gelieferten Begründungen helfen leider den meisten nicht bei der Lösung:
  • Text ist zu klein und daher schwer lesbar
  • Links liegen zu eng beieinander
  • Mobiler Darstellungsbereich nicht festgelegt
  • Inkompatible Plug-ins
  • Inhalt breiter als Bildschirm

Und wie wird jetzt meine Homepage mobil?

Bei einer WordPress Homepage würde ich in dieser Reihenfolge vorgehen:

1. Wird JavaScript oder CSS blockiert?

Wenn die Ausführung von JavaScript oder CSS über den robots.txt blockiert wird, dann erkennt Google nicht, dass eine Homepage mobil ist. Das ist ein wahrscheinlicher Grund, wenn sich Ihre Homepage auf einem Mobilgerät eigentlich gut lesen und navigieren lässt.

2. WordPress aktualisieren

In alten WordPress Versionen fehlt die Funktionalität für responsive Webdesign, also die Fähigkeit einer Homepage, sich auf verschieden große Bildschirme einzustellen.

3. Das WordPress Theme aktualisieren

Im Idealfall sorgt das Theme bei WordPress Websites dafür, dass die Darstellung auf Mobilgeräten optimiert ist. Am besten auf die neueste Version aktualisieren und dann nochmals überprüfen, ob die Darstellung der Homepage dann mobil freundlich ist.

4. Anpassung über Stylesheet

Kleinere Probleme lassen sich über Stylesheet anpassen. Es kann für bestimmte Elemente je nach Bildschirmgröße ein anderer Style definiert werden.

5. Redesign

Von einem WordPress Theme auf ein anderes zu wechseln (das bereits responsive ist), ist oft gar nicht so aufwändig und macht aus der alten Homepage eine moderne, mobile Homepage.

Auch html-Webseiten oder Webseiten, die mit anderen CMS erstellt wurden, lassen sich auf WordPress oft leicht portieren.

6. Neue Homepage mit responsive Design von Anfang an.

Wenn die bestehende Homepage vielleicht aus einzelnen Grafik-Teilen besteht oder vom Aufbau sowieso schon sehr alt ist, hilft nur mehr eines: eine neue Website erstellen.

Sie haben weder Zeit noch Lust sich selbst damit zu beschäftigen?

Gerne schau ich mir Ihre Homepage an und mache Ihnen ein Angebot, was ich für Ihren mobilen Webauftritt tun kann.